Connect with us

Hansestadt

Zukunft der OSPA-Arena und des PSV Rostock gesichert

Wie geht es weiter mit der OSPA-Arena?
Diese Frage sorgte seit April 2020 für Unsicherheit und große Sorge im Rostocker Vereinssport.
Damals hatte der Eigentümer der OSPA-Arena, die I.C.E. Marketing GmbH, dem Hauptnutzer in der Arena, dem PSV Rostock, alle Mietverträge zunächst zum 31.07.2020 gekündigt. Kurze Zeit später erfolgte dann zwar eine Verlängerung der Verträge, aber auch eine Änderung der Kündigungsmodalitäten. Fortan galt eine Kündigungsfrist von 12 Monaten ab einem frei wählbaren Kündigungsdatum.
Spätestens mit der Kündigung aller Mietverträge zu Beginn dieses Jahres, mit Wirksamkeit zum 13.01.2023, wuchsen die Sorgen enorm und die Existenz des größten Kinder- und Jugendsportvereins des Landes stand auf dem Spiel.
Gestern hat die Rostocker Bürgerschaft einem Ankauf der Arena zugestimmt und damit das Ende der sportlichen Nutzung zum 13. Januar 2023 ausgehebelt.
„Das ist ein fantastischer Tag und ein starkes Signal der Rostocker Bürgerschaft als Unterstützung für den Rostocker Sport!“ so Geschäftsführer, Andreas Röhl vom Stadtsportbund Rostock. „Wir haben in den zurückliegenden Monaten viel, viel Zeit, Arbeit und Mühen investiert, um die sportliche Zukunft der OSPA-Arena zu sichern. Es ist wichtig und richtig, dass diese besondere Sportstätte für den Vereins- und Schulsport erhalten bleibt.
Leider ist in der letzten Zeit der Eindruck entstanden, dass die Stadt eine marode Sportstätte zu einem deutlich überteuerten Preis kauft. Dem möchte ich widersprechen. Die Arena ist nach wie vor moderne, einzigartige Sportstätte – eine Schlüsselsportstätte in der Sportinfrastruktur dieser Stadt. Die Einzigartigkeit des Sportkomplexes ergibt sich aus der Diversität des umbauten Sportraumangebotes. Eine solche Arena neu zu bauen, würde wesentlich teurer werden, wahrscheinlich würden wir eine solche Sportstätte kein zweites Mal bauen.
Die Arena geht nach vielen Jahren nun in das Eigentum der Stadt und die Bewirtschaftung durch die Stadt. Das begrüße ich außerordentlich!“
Ähnlich euphorisch äußert sich Marko Zülske, geschäftsführender Vorstand beim PSV Rostock.
„Eine Riesenlast fällt von uns, wir sind sehr dankbar, dass diese richtige Entscheidung von der Bürgerschaft für unsere Stadt und damit auch für uns als PSV getroffen wurde. Unsere Mitglieder sind überglücklich, nun können sich unsere Kinder, Jugendlichen und erwachsenen Mitglieder, aber auch wir als PSV, weiter positiv bewegt entwickeln. Endlich haben wir wieder eine Perspektive für unseren weiteren Fortbestand. Jetzt freue ich mich richtig auf unsere 30 Jahre PSV
Feier, die in der OSPA Arena während der Deutschen Meisterschaften der Elite im Boxen Anfang Dezember stattfindet.“
Viele haben in der zurückliegenden Zeit daran mitgewirkt, dass die Entscheidung zur sportlichen Zukunft der OSPA-Arena letztendlich zu einem positiven Ergebnis geführt hat. Ausdrücklich danken möchten sowohl Andreas Röhl, als auch Marko Zülske, den Mitgliedern des Ausschusses für Schule, Hochschule und Sport und ihrem Vorsitzenden Karsten Kolbe. Der Ausschuss hatte stets ein offenes Ohr für die Belange des Sports und war eine wichtiger Wegbegleiter und Unterstützer in diesem Prozess. Ein Dank geht auch an alle Mitglieder der Rostocker Bürgerschaft, die dem Ankauf ihre Zustimmung gegeben haben.
Ansprechpartner:
Andreas Röhl, Geschäftsführer Stadtsportbund Rostock e.V., 0381 – 201 98 47, andreas.roehl@ssb-rostock.de
Marko Zülske, geschäftsführender Vorstand PSV Rostock e.V., 0381 – 7786920, geschaeftsfuehrung@psv-rostock.de

Continue Reading
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Rostock-Life November 2022

Männermode

Werbung

Familie

Werbung

Fotograf

Werbung

Facebook