Connect with us

Hansestadt

Polizeifunk Rostock.Trickbetrugsversuche in der Hansestadt

Autorennen

Polizeifunk Rostock: Gegenwärtig versuchen Unbekannte wieder vermehrt im Bereich des Polizeipräsidium Rostock an das Geld von (älteren) Menschen zu kommen. Neben dem „Vortäuschen ein Mitarbeiter der Polizei zu sein“, werden zunehmend sogenannte „Schockanrufe“ angewandt. In einem aktuellen Fall wurde dem Angerufenen mitgeteilt, „dass die Tochter 3 Kinder tot gefahren hat und nun nur auf Kaution freikommt“. Des Weiteren wurden gefälschte Mahnbescheide, aber auch dubiose Handwerkerleistungen, wie beispielsweise die Reinigung der Terrasse registriert.

Sowohl gestern, als auch heute erfasste die Einsatzleitstelle der Polizei im Bereich des Polizeipräsidiums Rostock jeweils vier entsprechende Trickversuche – alle blieben, u.a. Dank eines aufmerksamen Mitarbeiters der Sparkasse in Gadebusch erfolglos.

Die Polizei warnt daher weiterhin davor, auf Geldforderungen am Telefon einzugehen und Bargeld an fremde Menschen zu übergeben. Ebenso wird erneut darauf hingewiesen, dass angebotene Leistungen von „fliegenden Handwerkern“ oft nicht fachgerecht ausgeführt bzw. nach Fertigstellen der Arbeiten höhere Preise eingefordert werden. In derartigen Fällen ist stets die Polizei zu alarmieren.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Katja Marschall
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
E-Mail: Katja.Marschall@polmv.de
Ploizei MV
Alle News

Continue Reading
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung

Männermode

Werbung

Familie

Werbung

Fitness

Werbung

Fotograf

Werbung

Facebook